Author: admin

Kaspressknödel mit Kräuter-Öl, Nusskrokant und Rote-Rettich-Kresse

Für 4 Personen Für die Kaspressknödel: 500 g Kartoffeln 250 g Topfen (Quark) 300 g Käse (wahlweise Emmenthaler, Bergkäse, Comté) 1 Zwiebel 4-6 EL Mehl Öl und etwas Butter zum Ausbacken Salz Für das Kräuteröl: 1 Hand voll Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Mayoran) ca. 50 ml Öl (alternativ zerlassene Butter) Für das Nuss-Krokant: 1 Hand voll Nüsse (z.B. Walnüsse, Haselnüsse) 1 EL Honig Die Kartoffeln garkochen, abkühlen lassen und pellen solange sie nach lauwarm sind. Die Kartoffeln reiben oder durch eine Presse durchdrücken. Nachdem die Kartoffeln komplett ausgekühlt sind den Quark zugeben. Käse reiben und ebenfalls in die Schüssel geben. Dann die Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und zur Kartoffelmasse geben. Das Mehl unterrühren und alles gut mit den Händen zu einer Teigmasse verkneten. Hände anfeuchten und daraus kleine Knödel formen. In einer Pfanne das Öl und die Butter erhitzen und die Knödel darin goldbraun backen. Für das Kräuteröl die Kräuter gut abbrausen, abzupfen und fein hacken. Mit dem Öl vermengen oder je nach Belieben pürieren. Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anbacken, den …

Fattoush mit Chili-Ingwer-Auberginen und Baby-Spinat

Für 2 Personen (als Beilage für 4 Personen) Für die Chili-Ingwer-Auberginen: 1 Aubergine 2 EL Sesam 1-2 EL Olivenöl 2 EL Sojasauce 1/2 TL Ingwer, frisch gerieben 1 Messerspitze Chiliflocken Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Salat: 1 Hand voll Baby-Blattspinat 1/2 altbackenes Baguette, in sehr feine Scheiben geschnitten 1/2 Knoblauchzehe 1 EL Öl 1-2 EL Ahornsirup 2 EL Zitronensaft Salz Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und danach auf einem Teller abkühlen lassen. Dann die Auberginen waschen und in Scheiben schneiden oder würfeln. In der gleichen Pfanne das Öl erhitzen und die Auberginen darin 5 Min scharf anbraten. Mit Sojasauce ablöschen und den Ingwer sowie die Chiliflocken zugeben. Solange weiter anbraten bis die Auberginen schön weich sind. Mit Pfeffer abschmecken. Für den Salat den Spinat gut waschen und trocken schütteln. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Brotscheiben in einer Pfanne mit etwas Öl und Knoblauch goldbraun rösten. Die lauwarmen Auberginen in eine Schüssel geben und die Spinatblätter kurz vor dem Servieren unterrühren. Ahornsirup und Zitronensaft drüberträufeln. Zum Schluss die Brotscheiben …

Overnight Oats mit Haselnuss-Mohn-Birnen

Für die Overnight Oats: 50-80 g Getreideflocken nach Wahl (Hafer-, Dinkel-, Reis-, Quinoaflocken) 150 Milch nach Wahl Für das Birnen-Topping: 1 Birne 1 EL Zitronensaft 1-2 EL Ahornsirup 1-2 EL Mohn 1 EL gemahlene Haselnusskerne 1 Prise gemahlene Vanille Die Getreideflocken in ein passendes Schraubglas geben und die Flocken mit Milch bedecken. Das Glas gut verschließen und die Getreideflocken über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Birne schälen, entkernen und in Streifen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. In einer Pfanne den Ahornsirup erhitzen und die Birnen 2-3 Minuten darin schwenken. Mohn, Haselnussbrösel und die Vanille zugeben. Die Birnen solange weiter darin schwenken, bis diese vollständig mit Mohn und Haselnüssen ummantelt sind. Pfanne vom Herd nehmen abkühlen lassen und die Birnen kurz vor dem Verzehr auf die Overnight Oats schichten. Tipp: Auch Äpfel passen perfekt als Topping und schmecken herrlich in Kombination mit Mohn und Nüssen. Mehr Rezepte unter: http://www.cosmopolitan.de/gesundes-lunch-schichtsalat-diese-mason-jar-salad-rezepte-retten-jede-mittagspause-79452.html

Grüner Power-Mix Salat

Für den Salat: 1 Hand voll Brokkoliröschen 1 Hand voll Romanescoröschen 4-5 Zuckerschoten ½ kleine Zucchini 1 Frühlingszwiebel 1 Hand voll Erbsen (TK) 1 EL Sesamöl 1-2 EL schwarzer Sesam 1 TL Chiliflocken ½ Bio-Zitrone (Saft- und Abrieb) 1 Hand voll frische Kräuter nach Wahl 2 EL griechischer Joghurt Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Brokkoli und Romanesco waschen und in kleine Röschen teilen. Die Zuckerschoten, Zuchini und Frühlingszwiebeln putzen, gegebenenfalls den Strunk entfernen und alles in feine Streifen schneiden. Eine Pfanne mit dem Sesamöl erhitzen und das Gemüse zusammen mit den Erbsen 2-3 Minuten anbraten, damit das Gemüse schön knackig bleibt. Dann Sesam, Chilifocken, Zitronensaft- und abrieb zugeben und alles eine weitere Minute anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Kräuter abbrausen, abschütteln und fein hacken. Das Gemüse in ein passendes Schraubglas einschichten. Den Joghurt auf das Gemüse geben und zuletzt die frischen Kräuter darauf verteilen. Tipp: Simpel, gesund und lecker. Fast jedes grünes Gemüse kann für dieses Pausenglück verwendet werden. Einfach ins Glas damit, raus aus dem Haus und genießen! Als Alternative …

Feldsalat mit Radicchio-Blutorangen Topping und gerösteten Mandeln

Für 1 Portion Für das Dressing: 1 EL heller Balsamicoessig  3 EL Olivenöl 1 TL Senf 1 TL Ahornsirup  1/2 TL Orangenabrieb Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Salat: 1 Hand voll Feldsalat 4-5 Blätter Radicchio 1 Blutorange 1 Hand voll Mandeln Für das Dressing Essig, Öl, Senf, Ahornsirup und Orangenabrieb in ein großes Schraubglas geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Feldsalat und die Radicchioblätter gut waschen und gründlich trocken schleudern. Radicchio in feine Streifen schneiden. Die Blutorange filetieren, dafür das obere und untere Ende gerade abschneiden. Die Orange auf ein Brett stellen und senkrecht von oben nach unten die Schale mitsamt der weißen Haut herunterschneiden. Dann mit einem scharfen Messer die Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Den Saft auffangen und das übrig gebliebene Fruchtfleisch auspressen und zum Dressing zugeben. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zuerst den Feldsalat auf das Dressing geben und die Orangenfilets in das Glas geben. Dann den Radicchio und darüber die Mandeln einschichten. Das Glas gut verschließen und bis zum Verzehr kühl lagern. Tipp: Da …

Blumenkohlsalat mit Cranberries, Minze und roten Ofenzwiebeln

Für 1 Portion ½ mittelgroßen Blumenkohl  3 EL Olivenöl  1/2 TL gemahlener Kardamom  1 rote Zwiebel  2 EL weißer Balsamico-Essig  1 Hand voll frische Minze  2 EL Cranberries  Salz  Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Den Ofen auf 200 °C (Grill-Heißluft) Den Blumenkohl waschen, vom Grünzeug befreien und in grobe Röschen teilen. Die Röschen in feine Streifen schneiden oder fein hobeln. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Blumenkohlröschen mit dem Olivenöl, Kardamom, Salz und Pfeffer vermengen und auf das Blech geben. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Zwiebelscheiben neben dem Blumenkohl auf das Blech legen und mit etwas Öl beträufeln. Alles zusammen Im Backofen ca. 15 Minuten unter gelegentlichem Wenden goldbraun rösten. Vor dem Einschichten abkühlen lassen. Essig in ein Schraubglas füllen, den Blumenkohl einschichten und die Zwiebeln darauf verteilen. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und grob hacken. Zuerst die Cranberries und zuletzt die Minze in das Glas geben. Das Glas gut verschließen, kühl lagern und innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen. Tipp: Wer Blumenkohl, den Allrounder unter den Wintergemüsen, eher als …

Hummus mit karamellisierter Rote Bete und Pinienkernen

Für 1 Portion Für das Dressing 150 g Hummus (Aus dem Kühlregal oder s.h. Rezept unten) 2-3 kleine Rote Bete, geschält und geviertelt  ½ TL Kreuzkümmel  ½ TL Zimt  ½ TL Koriandersamen (grob zerstoßen)  1 EL Ahornsirup  3 EL Olivenöl  1 EL Pinienkerne  2-3 Zweige frische Kräuter nach Wahl, abgezupft und grob gehackt  Frisch gepresster Zitronensaft je nach Belieben  Salz  Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Hummus zum Selbermachen: 150 g Kichererbsen, getrocknet 1/2 TL Backnatron 120 g Tahini 2-3 EL Zitronensaft 1-2 Knoblauchzehen Salz ca. 50 ml eiskaltes Wasser Für den Hummus 150 g getrocknete Kichererbsen über Nacht in kaltes Wasser einlegen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und die Kichererbsen waschen. Die Kichererbsen in einen Topf geben und mit der doppelten Menge an Wasser bedecken. Backnatron zugeben und aufkochen lassen. Die Kichererbsen ca. 40 Min. köcheln lassen, bis diese sehr weich sind und sich gut zerdrücken lassen. Zwischendurch immer den Schaum abgießen. Die Kichererbsen abgießen und in einer Küchenmaschine cremig pürieren (alternativ mit dem Stabmixer pürieren). Während dem Pürieren Tahini, Zitronensaft, Knoblauch und …

Kräuterkichererbsen mit bunten Tomaten, Feigen und Ziegenkäse

Für 1 Portion Für das Dressing  3-4 Stängel frische Kräuter nach Wahl (z. B. Basilikum, Thymian, Minze) 3-4 EL Olivenöl 2 EL Zitronensaft Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Salat 150 g Kichererbsen, gekocht und abgetropft (Glas) 1 Hand voll bunte Tomaten 1-2 Feigen 60 g Ziegenkäse Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Dann die Kräuter grob hacken. Für das Dressing die Kräuter mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Dann in ein Schraubglas à 950 ml füllen. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Dann die Kichererbsen in die Schüssel mit dem Dressing geben und alles gut vermengen. Die Tomaten und Feigen gegebenenfalls vom Strunk befreien, waschen und trocken tupfen. Je nach Belieben halbieren oder vierteln. Zuerst die marinierten Kräuterkichererbsen in das Glas füllen. Dann die Tomaten einschichten. Die Feigen vorsichtig auf die Tomaten geben und zuletzt mit den Händen den Ziegenkäse in das Glas bröseln. Das Glas gut verschließen und vor dem Verzehr kühl lagern.

Quinoa-Amaranth-Müsli mit Zitronenquark

Für ca. 500 g Müsli 2-3 EL Agavendicksaft 2 EL Kokosfett 150 g gepuffter Quinoa 100 g Amaranth 50 g Mandelsplitter 40 g Leinsamen 2-3 EL Chiasamen 3 EL weißer Sesam 1-2 TL Zimt 50 g getrocknete Pflaumen 2 EL getrocknete Sauerkirschen 2 EL Rosinen Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Den Agavendicksaft mit dem Kokosfett in einem kleinen Topf bei geringer Hitze zerlassen.  Quinoa, Amaranth und Mandelsplitter, Leinsamen, Chiasamen und Sesam auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Zimt darüberstreuen und alles gut mit einem Löffel auf dem Blech vermengen. Das Blech in den Backofen geben und ca. 15-20 Minuten goldbraun rösten, dabei gelegentlich wenden.  Das Blech herausnehmen und das Backpapier samt Müsli herunterziehen und abkühlen lassen. Die Pflaumen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den anderen Trockenfrüchten auf das Müsli geben und vermengen. Für den Zitronenquark 2-3 EL Quark mit 1/2 TL Zitronenabrieb vermengen und in ein Schraubglas geben. Dann ca. 80 g Quinoa-Amaranth-Müsli auf den Quark geben. Perfekt dazu schmecken als Topping frische Beeren nach Wahl. Tipp: Für mehr Farbe kann …

Pasta mit Joghurt und Brokkoli

Für 1 Portion 100 g Nudeln nach Wahl 1/2 Brokkoli 2-3 EL Joghurt (mind. 3,8 % Fett) 3 EL Olivenöl 60 g Feta 1 EL schwarzer Sesam 1 Hand voll Basilikum 1/2 TL Chiliflocken Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente garen. Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Ca. 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen und in Eiswasser abschrecken. Die Chiliflocken über den Brokkoli geben und alles vermengen. Dann den Joghurt mit dem Olivenöl cremig rühren. Salzen und Pfeffern. Feta in feine Scheiben schneiden und grob zerkleinern.  Basilikum abbrausen, trocken tupfen und die Blätter grob hacken. Schwarzen Sesam nach Belieben kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Zuerst den Joghurt in ein Schraubglas à 950 ml geben. Dann die Nudeln und den Brokkoli einschichten. Danach den Feta zugeben und den schwarzen Sesam darüberstreuen. Zuletzt die Basilikumblätter auf den Feta geben. Das Glas gut verschließen und bis zum Verzehr kühl stellen. Tipp: Anstelle von Brokkoli kann man auch Erbsen, Romanesco oder Edamame verwenden. Ein leichtes Gericht, ob kalt oder warm. Im …