Alle Artikel in: Rezepte

Quinoa-Amaranth-Müsli mit Zitronenquark

Für ca. 500 g Müsli 2-3 EL Agavendicksaft 2 EL Kokosfett 150 g gepuffter Quinoa 100 g Amaranth 50 g Mandelsplitter 40 g Leinsamen 2-3 EL Chiasamen 3 EL weißer Sesam 1-2 TL Zimt 50 g getrocknete Pflaumen 2 EL getrocknete Sauerkirschen 2 EL Rosinen Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Den Agavendicksaft mit dem Kokosfett in einem kleinen Topf bei geringer Hitze zerlassen.  Quinoa, Amaranth und Mandelsplitter, Leinsamen, Chiasamen und Sesam auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Zimt darüberstreuen und alles gut mit einem Löffel auf dem Blech vermengen. Das Blech in den Backofen geben und ca. 15-20 Minuten goldbraun rösten, dabei gelegentlich wenden.  Das Blech herausnehmen und das Backpapier samt Müsli herunterziehen und abkühlen lassen. Die Pflaumen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den anderen Trockenfrüchten auf das Müsli geben und vermengen. Für den Zitronenquark 2-3 EL Quark mit 1/2 TL Zitronenabrieb vermengen und in ein Schraubglas geben. Dann ca. 80 g Quinoa-Amaranth-Müsli auf den Quark geben. Perfekt dazu schmecken als Topping frische Beeren nach Wahl. Tipp: Für mehr Farbe kann …

Pasta mit Joghurt und Brokkoli

Für 1 Portion 100 g Nudeln nach Wahl 1/2 Brokkoli 2-3 EL Joghurt (mind. 3,8 % Fett) 3 EL Olivenöl 60 g Feta 1 EL schwarzer Sesam 1 Hand voll Basilikum 1/2 TL Chiliflocken Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente garen. Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Ca. 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen und in Eiswasser abschrecken. Die Chiliflocken über den Brokkoli geben und alles vermengen. Dann den Joghurt mit dem Olivenöl cremig rühren. Salzen und Pfeffern. Feta in feine Scheiben schneiden und grob zerkleinern.  Basilikum abbrausen, trocken tupfen und die Blätter grob hacken. Schwarzen Sesam nach Belieben kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Zuerst den Joghurt in ein Schraubglas à 950 ml geben. Dann die Nudeln und den Brokkoli einschichten. Danach den Feta zugeben und den schwarzen Sesam darüberstreuen. Zuletzt die Basilikumblätter auf den Feta geben. Das Glas gut verschließen und bis zum Verzehr kühl stellen. Tipp: Anstelle von Brokkoli kann man auch Erbsen, Romanesco oder Edamame verwenden. Ein leichtes Gericht, ob kalt oder warm. Im …

Linsen-Fusilli mit Mangold und Ziegenkäse

Für 1 Portion 100 g rote Linsen-Fusili (Bio-Laden) 3-4 Stängel roter Mangold 1 kleine Zwiebel 2 EL Olivenöl 1 Schluck Weißwein 2-3 EL Ziegenfrischkäse 3-4 EL Gemüsebrühe Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Die Linsennudeln nach Packungsbeilage bissfest garen. Den Mangold gründlich putzen, abtropfen und das untere Ende entfernen. Den restlichen Mangold in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten und mit Weißwein ablöschen. Den unteren Abschnitt des Mangolds in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten darin andünsten. Dann die grünen Blätter zugeben und alles weitere 5 Minuten andünsten bis der Mangold gar ist. Den Mangold auf einen Teller geben und abkühlen lassen. In der gleichen Pfanne den Ziegenfrischkäse mit der Gemüsebrühe vermengen und kurz erwärmen, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuerst die Sauce und dann die Nudeln in ein Schraubglas füllen. Zuletzt den Mangold auf die Nudeln schichten. Das Glas gut verschließen, kühl stellen und die Nudeln innerhalb vom nächsten Tag aufbrauchen. Tipp: Hierzu schmecken auch geröstete Walnüsse oder …

Orientalische Kürbis-Karottensuppe

Für 1 Portion ¼ Hokkaido Kürbis (ca. 250 g) 100 g Möhren 1 Zwiebel 1 Stück Ingwer (ca. 1 cm) 2 EL Olivenöl ½ TL gemahlenen Koriander ½ TL Zimt 1 TL Kreuzkümmel 3-4 EL frisch gepresster Orangensaft Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Den Kürbis putzen, entkernen und grob würfeln. Möhren putzen, schälen und in grobe Stücke zerkleinern. Zwiebel und Ingwer schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Ingwer darin ca. 5 Minuten glasig andünsten. Die restlichen Gewürze zugeben und kurz anrösten. Dann das vorbereitete Gemüse zugeben. Gemüsebrühe zugießen bis das Gemüse leicht bedeckt ist. Alles bei mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Zum Schluss den Orangensaft unterrühren. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren, salzen und pfeffern. Die Suppe in ein Schraubglas füllen. Gut verschließen, kühl stellen und vor dem Verzehr in einem Topf langsam erwärmen. Die Suppe ist 2 Tage haltbar. Tipp: Wer es gerne etwas cremiger mag, kann gerne noch etwas Kokosmilch oder Sahne zugeben. Sehr lecker schmeckten dazu angeröstete Kürbiskerne.

Glasnudelsalat mit Mango, Rotkohl, geröstetem Sesam und roten Lauchzwiebeln

Für 1 Portion Für das Dressing: 2 EL Limettensaft 1 EL Sesamöl 2 EL Sonnenblumenöl 1 EL Sojasauce Für den Salat: 50 g Glasnudeln ¼ reife Mango 100 g Rotkohl ½ Gurke 1 EL Sesam 1 rote Lauchzwiebel Für das Dressing Limettensaft, Öl und Sojasauce in einem Schraubglas à 950 ml vermengen. Für den Salat die Nudeln nach Packungsanweisung garen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Mango von der Schale befreien, entkernen und würfeln. Den Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden oder fein hobeln. Mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und mindestens 1 Minute mit den Händen kneten. Die Gurke schälen und grob würfeln. Den Sesam kurz in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Lauchzwiebel waschen, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden. Die Glasnudeln zu dem Dressing ins Glas geben. Dann, den Rotkohl, die Mango und die Gurke nacheinander einschichten. Den Sesam darauf verteilen und zuletzt die Lauchzwiebel darüberstreuen. Das Glas gut verschließen, kühl stellen und den Salat am nächsten Tag aufbrauchen.

Salat mit Möhrennudeln und Erbsen

Für 1 Portion Für das Dressing: 2 EL weißer Balsamico 3 EL Olivenöl 1 EL Honig 1 TL Senf ½ TL gemahlene Koriandersamen Salz Frisch gemahlener Pfeffer Für  den Salat: 1-2 mittelgoße Möhren 1 TL Butter 3 EL Erbsen (TK) 1 Handvoll gemischte Blattsalate (z.B. Blattspinat, Rote Bete Blätter) 50 g Feta 1 paar Walnüsse Für das Dressing Essig, Öl, Honig, Senf und Koriander in einem Schraubglas à 950 ml vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für den Salat die Möhren schälen und mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Erbsen und die Möhren 3-5 Minuten andünsten. Den Salat waschen und trocken schleudern. Feta in grobe Stücke würfeln. Die Nüsse je nach Belieben in einer Pfanne goldbraun rösten und grob hacken. Zuerst die Möhren und dann die Erbsen zu dem Dressing ins  Glas geben. Danach den Blattsalat einschichten. Den Feta und zuletzt die Nüsse darübergeben. Das Glas gut verschließen und bis zum Verzehr kühl lagern.  

Salat mit Kichererbsen, Kräutern und Radieschen

Für 1 Portion Für das Dressig: Saft und Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone 4 EL Olivenöl 1 EL Honig ½ EL Senf ½ Bund frische Kräuter nach Wahl Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Salat: 150 g Kichererbsen, abgetropft (Glas) ½ Bund Radieschen 1 Handvoll gemischte Blattsalate (z. B. Ruccola, Babyspinat, Radicchio) Für das Dressing Zitronensaft, Öl,  Honig und Senf  in einem Schraubglas à 950 ml verrühren. Zitronenabrieb untermengen. Dann die Kräuter abbrausen, trockentupfen, grob hacken und zu dem Dressing geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Radieschen putzen und vierteln. Den Salat gründlich putzen, waschen und trockentupfen. Zuerst die Kichererbsen zum Dressing in das Glas geben. Die Radieschen einschichten und zuletzt den Salat zugeben. Das Glas gut verschließen. Bis zum Verzehr kühl stellen. Tipp: Hierzu passen auch Sprossen oder Nüsse sehr gut als Topping.